CoHousing-Seminar 21.05.2016: Gemeinsam Bauen in der Gruppe
Winfried Härtel | Projektentwicklung





CoHousing-Seminar 21.05.2016: Gemeinsam Bauen in der Gruppe

Selbstorganisierte und gemeinschaftliche Formen des Bauens für Wohn-und Arbeitszwecke (auf neu-deutsch CoHousing) haben sich als bewährte Alternative etabliert. Das Seminar vermittelt detaillierte und kompakte Informationen und Unterlagen über Gründung, Finanzen, Recht und Konzeption und bietet das Handwerkszeug, das Projektinitiatoren und Projektentwickler haben sollten.

Termin

    21.05.2016 von 13:00-18:00
Ort
    Berlin-Kreuzberg oder Berlin-Alt Treptow,
Themen
    Praktische, rechtliche und finanzielle Grundlagen der Projekt- und Baugemeinschaftsgründung, siehe unten
Zielgruppe
    Architekten, CoHousing- und Baugemeinschaften, Initiativen, Gemeinschafts- und Projektgründer
Kosten
    100 EUR pro Person, detailliertes Material wird zur Verfügung gestellt. Preis inkl. MwSt.
Anmeldung
    In der Reihenfolge des Eingangs (begrenzte Teilnehmerzahl) Emailanmeldung an kontakt@winfriedhaertel.de. Nach Anmeldebestätigung erfolgt die verbindliche Anmeldung durch Überweisung der Teilnahmegebühr. Nur bei Abmeldung vor dem 04.04.16 ist 50%ige Rückgewähr möglich.

Anmeldung CoHousingseminar 2016-05-21.pdf

CoHousing >> Gemeinsam Wohnen und Arbeiten

    gemeinschaftlich. selbstorganisiert. nachhaltig. weltoffen.
    Individuelle Wohnungen und Arbeitsräume in einem oder mehreren Häusern plus Gemeinschaftsräume, ein gemeinsamer Garten, gemeinsam Essen… Das bedeutet CoHousing.

    Wieviel Gemeinschaft stattfindet, wird miteinander entschieden. So entsteht die richtige Balance zwischen Gemeinschaft und persönlichen Rückzugsmöglichkeiten. Weil die Bewohner selber die Verantwortung für ihre Häuser und Grundstücke tragen, treffen sie langfristig sinnvolle Entscheidungen. Außerdem spart Teilen Ressourcen, und viele ökologische Konzepte entfalten ihre Wirkung erst im größeren Maßstab.

    Leben in selbstgewählter Nachbarschaft, zu miteinander ausgehandelten Bedingungen und im gemeinsam gestalteten Umfeld. Mit integriertem Arbeitsumfeld für Selbständige und Kulturschaffende. Dann fühlt sich nicht nur die eigene Wohnung an wie ein Zuhause, sondern das ganze Haus.

Gesellschaftsvertrag und Rechtsform

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die verschiedenen und gebräuchlichen Rechtsformen wie z.B. GbR, Verein, Genossenschaft, GmbH & Co KG. Ausführlicher dargestellt wird die GbR. Die GbR ist für den Projektanfang die gebräuchlichste Rechtsform für gemeinschaftliche Wohn- und Bauprojekte, da sie einfach zu gründen ist. Mit Ausdifferenzierung der Projektziele gibt sich die Gruppe je nach Zielstellung einen neuen Gesellschaftervertrag.

Anmelden und einsteigen

Das Seminar vermittelt ein Über-und Einblick in die verschiedenen Formen der selbstorganisierten Haus- und Bauprojekte anhand konkreter Beispiele. Detailliert dargestellt und mit Vertragsbeispielen belegt wird ein realisiertes Projekt. Tipps und Erfahrungen zu Gruppenprozessen, Finanzierung und Immobilienfragen runden das Seminar ab.

Themen des Seminars

Gründung

  • Grundstücksfragen: Binden/Reservieren eines Grundstückes, Bieterverfahren, Erbpacht
  • Gründung einer Planungsgemeinschaft
  • Festlegen des gemeinsamen Konzeptes, die Methode der Zukunftswerkstatt
  • Wie gründet sich eine Gruppe ?

Rechtliches
  • Das Verhältnis von PlanungsGbR zur Gesellschaft für BAu-und Wohnphase ( z.B. BauGbR, Genossenschaft oder Wohneigentümergemeinschaft)
  • Steuerrechtliche und rechtliche Grundlagen
  • Was bedeutet GbR mbH?
  • Wer schließt wann welche Verträge? Wer steht für Ihre Einhaltung gerade?
  • Was bedeutet die Rolle des Geschäftsführers/Vorstands?
  • Darf der Architekt Geschäftsführer/Vorstandmitglied oder Gruppenmitglied sein?
  • Aufgabenteilung (wer macht was?)

Finanzierung
  • Wie sichern sich alle zuverlässig ab?
  • Wie finanziert sich eine Baugruppe?
  • Welche Banken finanzieren eine Baugruppe? Wo sind die Schwierigkeiten?
  • Wie wenig Eigenkapital ist möglich?
  • Investitionsplanung, Bauzeitzinsen, Betriebskosten und Umlagen, Kapitaldienste
  • Liquiditätsplanung, wieviel Geld wird wann benötigt?
  • Welche Förderungen gibt es?

Bauliches / Planung / Zeitplanung
  • Welchen Standard soll der Architekt vorgeben? Wie individuell kann die Planung sein?
  • Wieviel und welche Eigenleistung ist sinnvoll?
  • Wann kaufen wir das Grundstück/ das Haus und wann fangen wir an zu bauen/renovieren, wenn die Gruppe noch nicht vollständig ist?
  • Ökologisches Bauen, ressourcensparende Haustechnik, KfW-Kredite

Gruppenprozess
  • Wie gründet sich eine Gruppe?
  • Wer bestimmt was? Welche Entscheidungsstrukturen sind hilfreich?
  • Welche Entscheidungen/Festlegungen sollten zu welchem Zeitpunkt erfolgen?
  • Wie einigen wir uns über Gemeinschaftsflächen?


Kontakt


Winfried Härtel | Büro für Projektentwicklung

Tel : 030 / 695 693 80
Fax: 030 / 695 693 81
eMail : kontakt@winfriedhaertel.de
web : www.winfriedhaertel.de

 

Newsletter erhalten

Einladungen zu Führungen und Veranstaltungen, sowie Infos über neue Projekte erhalten.

Hinweis: Sie können sich jederzeit wieder austragen.

Meine E-Mail Adresse: